Positionierung

Spezialisierung als Fotograf

Fotograf

Oft wird empfohlen, sich als Fotograf zu spezialisieren und für eine bestimmte Richtung zu entscheiden.

Einer unserer Hörer, Ricardo, hat uns geschrieben, weil er sich schwer damit tut und sich nicht von einer Richtung trennen möchte.

Aber warum ist eine Spezialisierung bzw. Positionierung eigentlich so wichtig?

Wir gehen diese Punkte durch:

  1. Nur mit einer Spezialisierung bist Du in der Lage, Spitzenleistung abzuliefern.
  2. Dein Equipment und Deine Arbeitsabläufe können als Alleskönner nicht optimal sein
  3. Mit einem beliebigen Angebot wirst bei Kunden nicht im Gedächtnis bleiben. Aber genau das bringt Dir wertvolle Aufträge.
  4. Mit Deinem fokussierten Angebot wirst Du zufriedene Kunden bekommen, die sich darüber freuen, mit dir zu arbeiten.
  5. Du wirst als Spezialist von anderen Fotografen mit voller Überzeugung weiterempfohlen, weil sie dich nicht als Konkurrenten ansehen.
  6. Als Spezialist wirst Du ein besseres Honorar erhalten.
  7. Mit einer klaren Fokussierung kannst du mehr Kunden davon überzeugen, mit dir zu arbeiten.

Mehr über uns

Fotografie-BusinessThomas Jones ist Berufsfotograf in der Portrait- und Eventfotografie und publiziert gemeinsam mit Falk Frassa den Podcast „Die Photologen – Spürbare Fotografie in der Praxis“.

Michael Omori Kirchner arbeitet als Mentor für Kreative und Coach. Er ist Host des Podcasts „Echtes Marketing für kreative Unternehmer“.

Podcast anhören

Du kannst den Podcast direkt hier im Browser anhören oder ihn auf iTunes oder Spotify abonnieren.

Hinterlasse eine Antwort