Berufspraxis

So planst du ein Business-Fotoshooting

Fotograf

Unser Hörer Sandro hat uns gefragt:

  • Wie plant man ein Kundenshooting (z.b. im Bereich Imagefotografie für ein Unternehmen)?
  • Gibt es vorab einen Rundgang vor Ort, um die Bildmotive und Locations zu besprechen?
  • Wird die Anzahl der Bildmotive vorher festgelegt?
  • Wie läuft die Koordination mit Models ab, wenn man welche dazubucht? Wer bucht diese?

Auf diese Fragen gehen wir in der Podcast-Episode ein.

Wir besprechen unter anderem:

Prinzip: Two is one and one is none

Was nicht doppelt oder vergleichbar vorhanden ist, sollte zu besorgen sein. Wenn ich in einer großen Stadt ein Shooting habe, kann ich davon ausgehen, dass es ein großes Fotogeschäft gibt in dem ich die wichtigen Komponenten ausleihen kann.

Bei Flugreisen miete ich „großes“ Equipment am Zielort, statt es aufwändig zu transportieren. Blitzanlage, Hintergrundsystem etc.

Grundsätzliche Vorbereitungen

Kläre mit dem Kunden alle wichtigen Punkte vor Abgabe eines Angebots ab. Halte alle Punkte in einer Notiz fest.

Die wichtigsten Eckdaten solltest du im Angebot nochmals aufführen. Gerne nicht nur das eigentliche Angebot sondern ein kleines Anschreiben, die gemeinsam erarbeiteten Notizen, das Angebot und noch ein Moodboard an den Kunden senden.

Auch der Arbeitsumfang sollte klar definiert sein, damit der Kunde weiß was er für sein Geld bekommt und du nicht hinterher Mehraufwände hast, die der Kunde nicht bereit ist zu bezahlen.

Vorgespräch

Wenn es machbar ist, besuche den Kunden und gehe gemeinsam mit Ihm durch die Räumlichkeiten und erstelle deine Notizen. Hier kannst du die Gelegenheit nutzen und schon erste Übersichtsbilder für dich schießen.

Auch in diesem Fall solltest du alles Informationen im Angebot festhalten.

Briefing des Kunden

Mit ausreichender Vorlaufzeit solltest du deinem Kunden ein Briefing zukommen lassen. Hier sollten nicht nur die auftragsspezifischen Details, sondern auch allgemeine Tipps zum Ablauf aufgeführt sein. Das können sein:

  • Verfügbarkeit eines Parkplatzes
  • Vorbereitung der zu fotografierenden Personen
  • Wie die Räumlichkeiten vorbereitet sein müssen
  • Der zeitliche Ablauf
  • etc.

Zusammenarbeit mit gebuchten Models (und anderen Dienstleistern)

Je nach Kenntnisstand des Kunden übernehme ich die Auswahl, Koordination und Buchung. Wenn ich mit Werbeagenturen arbeite, übernehmen diese meist die Models. Ich buche aber meist meine Visagistin und Produktionsassistenten.

Bei normalen B2B-Kunden ist es meist einfacher und effizienter die Auswahl, Koordination und Buchung des Models selbst zu machen. Der Kunde sollte aber natürlich im Auswahlprozess mitgenommen werden.

Aber nicht einfach den Link zu einer Agenturwebsite mit 10.000 Models schicken, sondern eine Vorauswahl machen und die Sedcards als ein PDF aufbereiten.

Die Visagistin koordiniere zwar ich, die Abrechnung erfolgt aber meist direkt an den Kunden. Hierbei ist wichtig, an die Abgabe an die Künstlersozialkasse zu denken.

Fazit

Eine gute Vorbereitung verhindert Missverständnisse und führt zu zufriedenen Kunden (und Fotografen).

Mehr über uns

Fotografie-BusinessThomas Jones ist Berufsfotograf in der Portrait- und Eventfotografie und publiziert gemeinsam mit Falk Frassa den Podcast „Die Photologen – Spürbare Fotografie in der Praxis“.

Michael Omori Kirchner arbeitet als Mentor für Kreative und Coach. Er ist Host des Podcasts „Echtes Marketing für kreative Unternehmer“.

Podcast anhören

Du kannst den Podcast direkt hier im Browser anhören oder ihn auf iTunes oder Spotify abonnieren.

Hinterlasse eine Antwort