MarketingUmgang mit Kunden

Kundenmanagement CRM für Fotografen

Von 2. Januar 2020Januar 16th, 2020Kein Kommentar
CRM

Deine Kunden sind das wichtigste für dein Unternehmen. Egal was du tust, wie du es tust oder warum du es tust. Es gibt nichts wertvolleres für dich und dein Unternehmen als deine Kunden. 

Mal davon abgesehen, dass du mit deinen Kunden natürlich deinen Umsatz machst, sind deine Kunden auch diejenigen die dir wertvolles Feedback geben und Kontakte zu neuen Kunden ermöglichen. Du solltest deine Kunden also nicht nur wertschätzen, sondern sie wirklich verstehen.

Was sind die Vorteile eines CRM bei der Kundengewinnung und wie hilft es uns, unsere Kunden besser zu verstehen, auf sie einzugehen und gemeinsam erfolgreich zu sein.

Mit Kunden in Verbindung kommen und bleiben!

Allen voran, wird dein CRM System dir helfen mit deinen Kunden in Kontakt zu kommen. Hier legst du ganz banale Informationen wie Adresse, Telefonnummer und natürlich die E-Mail Adresse deiner Ansprechpartner ab. Ganz wichtig ist hierbei, diesen Schritt zu machen bevor deine Kunden überhaupt welche werden. So lange sie also noch Interessenten oder einfache Kontakte sind.

Selbst wenn diese Kontakte nichts kaufen, kannst du mit einem CRM dafür sorgen, dass sie es tun. Denn wenn der Bedarf bei Ihnen mal da ist, ist nicht garantiert, dass sie wieder bei dir anrufen.

Sei aktiv und bleib mit ihnen in Kontakt. Notiere dir die wichtigen Informationen aus den Gesprächen und setze nach dem Gespräch das nächste Gespräch auf Wiedervorlage.

Du bleibst deinen Kunden damit im Gedächtnis und wenn bei ihnen ein Bedarf aufkommt, bist du der erste an den Sie denken. Das gilt natürlich nicht nur für Neukunden, sondern sogar um so mehr für deine bestehenden Kunden.

Betrachte deine Kunden als ein Ganzes

Wenn du nicht weißt, wer deine Kunden sind, kannst du nicht erfolgreich sein. Und damit meine ich nicht, nur ihre Telefonnummern und Namen zu kennen. 

  • Wo sind deine Kunden?
  • Mit welchen Branchen haben sie zu tun?
  • Haben sie mehrere Standorte?
  • Wie sind die Umsätze die sie mit dir machen?
  • Welche Art von Fotografie beziehen sie von dir?
  • Gibt es regelmäßige Termine bei denen du deine Kunden unterstützen kannst?

All diese Informationen müssen in dein CRM. Nun hast du die Möglichkeit, deine Kunden jederzeit aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten. Wenn du einen Termin in München hast, schau an welche deiner Kunden und noch nicht Kunden in München oder auf dem Weg dorthin sind.

Wenn es die Zeit erlaubt, vereinbare einen Termin um bei Ihnen vorbeizuschauen und mit Ihnen über anstehende Projekte zu sprechen. Du stärkst deine Beziehung zu deinen Kunden weil du Interesse an ihnen zeigst. Selbst wenn der Termin nicht zustande kommt, bist du wieder im Gedächtnis durch deinen Anruf.

Wenn du weißt, das eine Kunde immer im März eine große Vertriebsveranstaltung hat, dann lasse dich durch dein CRM daran erinnern und werde frühzeitig aktiv, bevor sich deine Kunden auf die Suche nach einem Event-Fotografen begeben. Es kann durchaus sein, dass der Ansprechpartner der dich beim letzten mal gebucht hat gar nicht mehr im Unternehmen ist und du wartest vergeblich auf einen Anruf.

Alle Informationen überall

Wenn du zwischen zwei Terminen steckst und Wartezeiten hast, kannst du mit deinem CRM trotzdem an und mit deinen Kunden arbeiten. Du hast alle Informationen auf einen Blick verfügbar und kannst mit Ihnen in Kontakt treten. 

Andersrum gilt aber das gleiche. Wenn du unterwegs bist und dein Kunde ruft an, hast du alle Informationen zu ihm, dem Unternehmen und euren gemeinsamen Projekten verfügbar. Dies bedeutet besserer Kundenservice und natürlich auch zufriedenere Kunden. 

CRM kann dir helfen Prozesse zu vereinfachen

Auch wenn wir ein kleines Unternehmen sind, arbeiten wir mit großen Unternehmen zusammen deren Prozesse uns oft unnötig komplex und aufwändig erscheinen. Wir sind aber natürlich auch an sie gebunden wenn wir mit ihnen arbeiten wollen. Also ist es um so wichtiger die Informationen über diese Prozesse zu sammeln und verfügbar zu haben. 

Das können einmalige Aktionen wie eine Lieferantenvereinbarung sein oder wiederkehrende Dokumente wie ein kundenspezifisches Model Releases sein. Wenn du schnell Zugriff auf alle wichtigen Dokumente und Prozessbeschreibungen hast, machst du dir und deinen Kunden die Arbeit einfacher und leichter und dafür sind dir deine Kunden natürlich dankbar.

Lerne dein Unternehmen durch CRM besser kennen

Mit einem CRM System gewinnst du einen Überblick über deine Kunden und dadurch auch über dich und dein Unternehmen. Das Pareto Prinzip wird hier nun mehrmals auftauchen. Du machst 80% deines Umsatzes mit 20% deiner Kunden. Weißt du wer diese Kunden sind?

Ein CRM System bietet dir idealerweise Funktionen zur Analyse deines Umsatzes mit deinen Kunden. Welche Art von Dienstleistungen bringen den meisten Umsatz? Gekoppelt mit einer Zeiterfassung kannst du nun auch gegenprüfen wieviel Aufwand du in diese Projekte steckst. Welche Kunden rufen diese Dienstleistung ab? Stecken hier Potentiale um deinen Umsatz zu vergrößern und gleichzeitig deinen Aufwand zu reduzieren? Um diese Fragen zu beantworten, brauchst du die Informationen die in einem CRM stecken.

Datenschutz DSGVO

Um ein CRM-System rechtssicher zu nutzen, ist unter anderem nötig:

  1. Den Kunden über die Speicherung seiner Daten zu informieren.
  2. Die datenverarbeitenden Prozesse zu dokumentieren.
  3. Einen ADV-Vertrag mit dem Anbieter des Systems abzuschließen.

CRM Systeme für Fotografen

Werbung

Mehr über uns

Fotografie-BusinessThomas Jones ist Berufsfotograf in der Portrait- und Eventfotografie und publiziert gemeinsam mit Falk Frassa den Podcast „Die Photologen – Spürbare Fotografie in der Praxis“.

Michael Omori Kirchner arbeitet als Mentor für Kreative und Coach. Er ist Host des Podcasts „Echtes Marketing für kreative Unternehmer“.

Podcast anhören

Du kannst den Podcast direkt hier im Browser anhören oder ihn auf iTunes oder Spotify abonnieren.

Hinterlasse eine Antwort