Persönlicheit

Konkurrenten, Marktbegleiter oder Partner?

Von 27. Oktober 2018 Oktober 28th, 2018 Kein Kommentar
Michael Omori Kirchner

Manche Selbstständige haben ein starres Bild von ihren Konkurrenten und begegnen sich von vorn herein misstrauisch oder ignorieren einander. Beides bringt einen selbst nicht weiter. Wir erzählen wie wir damit umgehen.

Was man tun kann

  1. Sich ignorieren (die schlechteste Option)
  2. Sich völlig öffnen und den anderen gar nicht als Konkurrenz sehen (kann gefährlich sein)
  3. Miteinander Tanzen!

Freundliche Marktbegleiter sollte man wie Tanzpartner behandeln.
(idealerweise führt man dabei den Tanzpartner, aber der wird das auch versuchen 😉 )

Neidisch auf Marktbegleiter?

Gelegentlich gibt es Mitbewerber, die offensichtlich schlechtere Leistung liefern, aber mehr Erfolg haben. Also was tun?

  1. Hadern und jammern. (Bringt nicht wirklich weiter)
  2. Den anderen schlecht machen (Schlechter Stil und wenig erfolgversprechend)
  3. Die beste Möglichkeit: Für sich selber positive Energie herausziehen: Wenn ich tatsächlich besser bin, dann muss ich nur mein Marketing optimieren, um ebenso erfolgreich zu sein.

Foto: Patrick Reymann (Momentesammler)

Mehr über uns

Fotografie-BusinessThomas Jones ist Berufsfotograf in der Portrait- und Eventfotografie und publiziert gemeinsam mit Falk Frassa den Podcast „Die Photologen – Spürbare Fotografie in der Praxis“.

Michael Omori Kirchner arbeitet als Mentor für Kreative und Coach. Er ist Host des Podcasts „Echtes Marketing für kreative Unternehmer“.

Podcast anhören

Du kannst den Podcast direkt hier im Browser anhören oder ihn auf iTunes oder Spotify abonnieren.

Hinterlasse eine Antwort