Organisation

Das Pareto Prinzip (80/20 Regel)

Von 3. November 2020November 16th, 20202 Kommentare
Pareto Prinzip

Der Name und der Ursprung

In Italien hat Vilfredo Pareto 1896 bemerkt, dass 80% der Ländereien gerade mal 20% der Bevölkerung gehörten. Das ganze hat er auch auf die Verteilung „des Wohlstands“ übertragen. Er bemerkte auch, dass in seinem Garten 80% der Erbsen aus gerade mal 20% der Schoten kamen. 

Das Prinzip wurde später von vielen Ökonomen und anderen Wissenschaftlern weiter beobachtet. Vor allem in Wirtschaft und Management kann das Prinzip oft beobachtet oder auch bewusst für das Zeitmanagement angewendet werden.

Mein liebstes Beispiel: 80% der brauchbaren Information erhalte ich in 20% eines Meetings. Der Rest ist nicht zielführend. 

Es ist auch meist so, dass 20% der Vertriebsmannschaft für 80% des Umsatzes sorgt. Meist lässt sich auch feststellen, dass 20% der Kunden für 80% der Umsätze verantwortlich sind.

Das Verhältnis ist aber nicht in Stein gemeißelt. Es lohnt sich immer daran zu arbeiten es zu verschieben.

Wie ist das nun in der Fotografie?

Für mich sind typische Tage oft so, dass ich in 20% der Zeit 80% der sichtbaren Ergebnisse schaffe. Das kann die Auslieferung an Bildern, Kommunikation oder Verkäufe sein. Man verbringt oft viel Zeit (80%) mit administrativen Tätigkeiten (Organisation, Buchhaltung, etc.) die für das „Resultat“ nicht oder kaum sichtbar sind (20%), aber auch gemacht werden müssen.

Hier gilt zu prüfen, mit welchen Tätigkeiten tatsächlich sichtbare Ergebnisse produziert werden und einem Spaß machen.

Alles was in die 80% Kategorie fällt, sollte kritisch geprüft werden. 

Feststellen was einem tatsächlich wichtig ist (und das Business erfolgreich macht)

Beim Kunden

  • Die 80% der Zeit machen wir Bilder die nicht geliefert werden und 20% der Zeit erzeugen die Bilder die wir liefern
  • 80% der Zeit sind oft Vorbereitung, Test-Shots oder eben mit dem Kunden arbeiten um das ideale Portrait zu bekommen
  • Bessere Vorbereitung kann hier dazu beitragen das Verhältnis positiv zu beeinflussen

In der Administration

  • 80% deiner Zeit verbringst du mit Dingen die die keine sichtbaren Ergebnisse bringen
  • 20% sind Quality Time, die wirklich was bringt
  • Hier kann man sich Zeiten besser einteilen, weniger Unterbrechungen zulassen um das das 80/20 Verhältnis zu verschieben

Bildbearbeitung

  • 80% des (sichtbaren) Ergebnis erhalte ich in 20% der Zeit

Marketing

  • 80 % deiner Social Media Inhalte sollten nicht direkte Kundengewinnung sein
  • 20 % sollten konkrete Call to Actions enthalten (Kaufe jetzt!)
  • Es gibt viele Soziale Netzwerke in den du aktiv bist. Sehr wahrscheinlich bringen dir nur 20% tatsächlich messbare Ergebnisse. Konzentriert dich auf diese

Ziele erreichen

  • Liste mit 10 Zielen machen
  • Frage dich: Wenn du heute eines der Ziele erreichen könntest, welches wäre das?
  • Mehr an das große Ganze denken und nicht in Kleinigkeiten und Unwichtigen Dingen untergehen

Mehr über uns

Fotografie-BusinessThomas Jones ist Berufsfotograf in der Portrait- und Eventfotografie und publiziert gemeinsam mit Falk Frassa den Podcast „Die Photologen – Spürbare Fotografie in der Praxis“.

Michael Omori Kirchner arbeitet als Mentor für Kreative und Coach. Er ist Host des Podcasts „Echtes Marketing für kreative Unternehmer“.

Podcast anhören

Du kannst den Podcast direkt hier im Browser anhören oder ihn auf iTunes oder Spotify abonnieren.

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort