Organisation

Als Selbstständiger entspannt in den Urlaub?

Von 29. Januar 2019November 6th, 2020Kein Kommentar

Warum es wichtig ist, eine Auszeit zu haben

Kennst du das? Du bist selbstständig und hast ein schlechtes Gewissen, wenn du ein, zwei oder gar drei Wochen Urlaub machen möchtest. 

Kannst du dir das wirklich leisten? In dieser Zeit gibst du ja nicht nur Geld für die Urlaubsreise aus, sondern hast außerdem kein Einkommen.

Ja, du kannst es dir nicht nur leisten, du solltest es auch. Und zwar regelmäßig. Nur so bleibst du langfristig leistungsfähig und gesund.

Vorbereitungen und Information der Kunden

Selbstverständlich informierst du deine Kunden rechtzeitig vorher, damit sie sich auf deine Abwesenheit einstellen können und eventuell erforderliche Arbeiten vorher noch erledigt werden können.

Besonders kundenfreundlich ist es, wenn du zusätzlich eine Vertretung benennen kannst. Entweder ein eigener Mitarbeiter oder ein guter Kollege, der bestimmte Arbeiten übernehmen kann.

Urlaub während eines Kundenprojekts

Läuft gerade ein wichtiges Kundenprojekt, ist eine enge Koordination natürlich besonders wichtig. Deine Abwesenheit sollte keine Projektverzögerung verursachen. Mit ein wenig Weitsicht ist das gut zu erreichen.

Mallorca Urlaub

Kundenanfragen während du im Urlaub bist

Während du auf deiner Urlaubsinsel in der Sonne liegst, ist die Kundengewinnung für Fotografen natürlich schwierig.

Anrufe von neuen Interessenten musst du aber nicht unbedingt verpassen.

Eine Möglichkeit ist, deine Anrufe, die auf deiner Festnetznummer eingehen, an dein Mobiltelefon weiterzuleiten. Der Interessent merkt also nicht unbedingt, dass er dich nicht im Büro in Gelsenkirchen, sondern in Südspanien erreichen.

Besser für deine Erholung ist aber die Nutzung eines Telefonservices. Wenn du keine eigenen Mitarbeiter hast, kannst du für kleines Geld einen virtuellen Telefonservice nutzen.

Woher kommt das Einkommen während des Urlaubs?

Die beste Möglichkeit ist, dein Einkommen so zu planen, dass du in 10 oder 11 Monaten den Umsatz für das gesamte Jahr machst. (Ja, das sagt sich leichter als es umgesetzt ist ….).

Die andere Möglichkeit ist, zumindest einen Teil deines Einkommens zeit- und ortsunabhängig zu erwirtschaften. Tantiemen eines gedruckten Buchs, Honorare einer Bildagentur oder die Verkaufserlösung eines Online-Trainings laufen auch dann weiter, wenn du selbst nicht aktiv bist.

Fazit

Erholung und Auszeiten sind wichtig, damit du nicht ausbrennst. Gönne sie dir regelmäßig, auch wenn du in dieser Zeit auf Einnahmen verzichtest. Es lohnt sich!

Mehr über uns

Fotografie-BusinessThomas Jones ist Berufsfotograf in der Portrait- und Eventfotografie und publiziert gemeinsam mit Falk Frassa den Podcast „Die Photologen – Spürbare Fotografie in der Praxis“.

Michael Omori Kirchner arbeitet als Mentor für Kreative und Coach. Er ist Host des Podcasts „Echtes Marketing für kreative Unternehmer“.

Podcast anhören

Du kannst den Podcast direkt hier im Browser anhören oder ihn auf iTunes oder Spotify abonnieren.

Hinterlasse eine Antwort